Drucken

30. Auflage des Taunussteiner Waldlaufs war die letzte...

(MRM) Die 30. Auflage des 30. Taunussteiner Waldlaufs, bei der mehr als 500 Läuferinnen und Läufer über 15 km, 5 km, 2 km oder im Walking-Wettbewerb starteten, war gleichzeitig die letzte. Die Veranstalter gaben im Rahmen der Siegerehrung bekannt, dass es keine weitere Auflage dieses beliebten Volkslaufes geben wird. Der Gesamtsieg über 15 km ging einmal mehr an Franziska Althaus und Jannik Ernst (beide TV Waldstraße Wiesbaden). Das 80-köpfige Organisationsteam des Lauftreff Neuhof, das vom Autohaus Ford Reitermayer, Mainova, Tetronic und Gesund & Munter unterstützt wurde, hatte noch einmal in gewohnter Manier für einen reibungslosen Ablauf des traditionellen Laufes gesorgt.  

Der gute Ruf, den der Taunussteiner Waldlauf aufgrund seiner guten Organisation seit seiner ersten Auflage im Jahr 1988 erworben hat, lockte auch in diesem Jahr Läuferinnen und Läufer insbesondere aus dem Rhein-Main-Gebiet, aber auch aus dem hessischen- und rheinhessischen Raum an. Zudem war das Taunussteiner Laufmeeting erneut Bestandteil der AOK-Laufserie. Auf ihrem Stand informierte die AOK zudem über ihr Leistungsangebot und ihre Angebote in den Bereichen Prävention und Gesundheit.

Rund 200 Läufer hatten sich für die anspruchsvolle 15-km-Strecke entschieden. Den Sieg sicherte einmal mehr in überlegener Manier Jannik Ernst (TV Waldstraße). Er benötigte für die anspruchsvolle Strecke 51:22 Minuten und hatte im Ziel mehr als drei Minuten Vorsprung auf Andreas Heimel (TV Waldstraße/54:25). Dritter wurde Sadike Sultan (TS Kiedrich/57:43). In der Damen-Konkurrenz siegte wie im Vorjahr Franziska Althaus (TV Waldstraße/1:02.43), die zudem bereits acht Mal über die 5-km-Distanz gesiegt hatte. Auf den Rängen 2 und 3 landeten Svitlana Smitiukh (TB Wiesbaden/1:03.55) und Aysegül Weber (Olympia Wiesbaden/1:06:55). Die beiden Sieger erhielten Pokale und Sachpreise.

Den 5-km-Lauf entschieden Kikuyu Runner (Olympia Wiesbaden/17:57) und Saskia Stöhr (Bleidenstadt/21:47) zu ihren Gunsten. Bei den Männern folgten Heiko Ozaykut (TV Waldstraße/19:08) und Florian Kaltenbach (Spiridon Frankfurt/20:14) auf den Plätzen. In der Damenkonkurrenz gingen die Ränge 2 und 3 an Pauline Seitz (TV Waldstraße/21:51) und Luzie Bartels (TV Hahn/26:03).
Beim „Schnupperlauf“ über 2 km, bei dem vorwiegend Kinder und Anfänger an den Start gingen, waren Tristan Burtenshaw (Obermayr-Schule/9:28) und Louisa Hacke (SV Neuhof/9:52) am schnellsten. Auch der Laufnachwuchs erhielt – wie alle anderen Starter – Erinnerungsmedaillen und Urkunden. Die schnellsten Walker über 5 km waren Ralf Simon (Lauftreff Neuhof) und Inge Beck (Liederbach).

„Vor genau 10 648 Tagen fand der erste Waldlauf statt – heute war es leider der letzte Waldlauf“, mit diesen Worten eröffneten Organisationsleiter Harald Stürtz die Siegerehrung. Diese Aussage löste bei den Teilnehmern Entsetzen und Enttäuschung aus. Stürtz begündete diesen Schritt damit, dass es immer schwieriger werde genügend Helfer zu finden und dass das bewährte Team immer mehr „abschmelze“. „Es war dennoch für uns alle eine tolle Zeit!“, erklärte er mit wehmütigem Blick zurück.

Stürtz und Thomas Schmidt konnten den 1. Stadtrat Peter Lachmuth, Wolfgang Reitermayer vom gleichnamigen Autohaus und Dieter Hannes, den Vorsitzenden des SV Neuhof als Ehrengäste begrüßen. Lachmuth zeichnete Lothar Räcke, der 25 Jahre lang den Waldlauf in führender Position organisiert hatte, mit der Bürgermedaille in Gold der Stadt Taunusstein aus. Dies ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Taunusstein zu vergeben hat.

Lachmuth, Reitermayer und Hannes überreichten bei der folgenden Siegerehrung die Sachpreise, Pokale und Urkunden. Hannes dankte den beiden verantwortlichen Organisatoren und dem Helferteam für die hervorragende Arbeit und bedauerte, dass diese großartige Veranstaltung aufgrund personeller Engpässe in Zukunft nicht mehr stattfinden wird.

Die vollständigen Ergebnislisten sind im Internet unter www.lauftreff-neuhof.de oder www.volkslauf.de zu finden.

 

In überlegener Manier gewannen Jannik Ernst und Franziska Althaus (beide TV Waldstraße Wiesbaden) den 30. Taunussteiner WaldlauIn überlegener Manier gewannen Jannik Ernst und Franziska Althaus (beide TV Waldstraße Wiesbaden) den 30. Taunussteiner Waldlauf

In überlegener Manier gewannen Jannik Ernst und Franziska Althaus (beide TV Waldstraße Wiesbaden) den 30. Taunussteiner Waldlauf.     Foto: MRM

 

Franziska Althaus gewann den 30. Taunussteiner Waldlauf mit deutlichem Vorsprung vor Svitlana Smitiukh und Aysegül Weber. Dazu gratulierten (v.l.): Harald Stürtz, Sponsor Wolfgang Reitermayer, der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes, der 1. Stadtrat Peter Lachmuth und Thomas Schmidt.

Franziska Althaus gewann den 30. Taunussteiner Waldlauf mit deutlichem Vorsprung vor Svitlana Smitiukh und Aysegül Weber. Dazu gratulierten (v.l.): Harald Stürtz, Sponsor Wolfgang Reitermayer, der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes, der 1. Stadtrat Peter Lachmuth und Thomas Schmidt.  Foto: MRM

 

Jannik Ernst siegte beim 30. Taunussteiner Waldlauf mit mehr als drei Minuten Vorsprung vor Andreas Heimel und Sadike Sultan. Dazu gratulierten (v.l.): Harald Stürtz, Sponsor Wolfgang Reitermayer, der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes, der 1. Stadtrat Peter Lachmuth und Thomas Schmidt.

Jannik Ernst siegte beim 30. Taunussteiner Waldlauf mit mehr als drei Minuten Vorsprung vor Andreas Heimel und Sadike Sultan. Dazu gratulierten (v.l.): Harald Stürtz, Sponsor Wolfgang Reitermayer, der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes, der 1. Stadtrat Peter Lachmuth und Thomas Schmidt.     Foto: MRM  

 

Beim Schnupperlauf über 2 Kilometer, bei dem vorwiegend Kinder und Laufanfänger teilnahmen, wurde eine rege Beteiligung verzeichnet.

Beim Schnupperlauf über 2 Kilometer, bei dem vorwiegend Kinder und Laufanfänger teilnahmen, wurde eine rege Beteiligung verzeichnet.     Foto: MRM

 

Jannik Ernst (Stratnummer 9) verzeichnete einen Start-Ziel-Sieg. Auch der Zweitplatzierte Andreas Heimel (112) war von Beginn an in der Spitzengruppe ebenso wie die Siegerin Franziska Althaus (Startnummer 2).

Jannik Ernst (Stratnummer 9) verzeichnete einen Start-Ziel-Sieg. Auch der Zweitplatzierte Andreas Heimel (112) war von Beginn an in der Spitzengruppe ebenso wie die Siegerin Franziska Althaus (Startnummer 2).     Foto: MRM  

Zugriffe: 794