Drucken

Erneut tolle Atmosphäre bei der Eintracht-Fußballschule

(MRM) ​In diesem Jahr war beim Trainingscamp, das der SV 1895 Neuhof (SVN) und der Förderverein „KickMit-07“ bereits zum sechsten Mal in Zusammenarbeit mit der Eintracht Frankfurt-Fußballschule und dem JFV Taunusstein veranstalteten, vieles anders – nur eines nicht: Die Freude der Teilnehmer am Fußball. 57 fußballbegeisterte Kinder aus der Region feilten bei diesem viertägigen Fußballcamp in toller Atmosphäre unter der Anleitung ehemaliger Profi-Fußballer in der „Maisel-Arena“ an ihrem fußballerischen Können.

Frank Dietzmann (Vorsitzender des Fördervereins „KickMit-07“) und seine Vorstandskollegen Andreas Oberländer und Carmen Hüske, die das Trainingscamp zusammen mit Markus Buth (Abteilungsleiter Jugendfußball beim SVN) organisiert hatten, waren sehr erfreut darüber, dass nach längerer Ungewissheit vor einigen Wochen die Nachricht aus Frankfurt kam, dass die Fußballschule mit einem eigens entwickelten Hygienekonzept auch in diesem Jahr stattfinden könne. „Die besondere Herausforderung des Fußballcamps bestand darin, die notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen entsprechend der aktuell geltenden Richtlinien mit Disziplin umzusetzen“ erläutert Dietzmann. „Mit zeitversetzten Trainingseinheiten in geschlossenen Kleingruppen war für die Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmer und Betreuer gesorgt.“

Bereits im Vorfeld des Camps wurden die Nachwuchskicker mit hochwertigen Trainingsmaterialien eingekleidet bzw. ausgerüstet (Trikot, Fleece-Shirt, Hose, Stutzen, Ball und Trinkflasche). Trotz der Änderungen kam der Spaß bei den hautnahen Trainingseinheiten mit den ehemaligen Profis nicht zu kurz. Projektkoordinator Clemens Appel, der das Camp leitete, und sein erfahrenes Trainerteam, bestehend aus Nico Best, Frank Gerster, Reinhard Knobloch und Kai Schmidt, demonstrierten einmal mehr ihre Kompetenz, denn sie zeigten den Kindern viele Tricks und plauderten aus dem Nähkästchen. „Ich finde es großartig, dass im Rahmen der Fußballschule das Talent der Jungen und Mädchen individuell gefördert wird“, betonte ein Vater.

Alle waren mit großer Begeisterung bei der Sache, als es im Rahmen der Trainingseinheiten galt, zu dribbeln, Doppelpässe zu spielen oder Torschüsse zu üben. Trainer-Urgestein Reinhard Knobloch befasste sich intensiv mit den acht Torhütern, die von ihm mit viel Spaß und Kreativität mit den Grundlagen des Torwarttrainings vertraut gemacht wurden. „Viele der Jugendlichen nehmen schon zum wiederholten Mal am Camp teil“, freute sich Carmen Hüske. Zudem habe man viele neue Teilnehmer aus den E- und F-Jugendmannschaften verzeichnet, was die gute Jugendarbeit beim SVN eindrucksvoll unterstreiche.

Viel lernen konnten auch die Vereinstrainer des SVN und des JFV, die in die Trainingseinheiten eingebunden wurden und dabei neue Trainingselemente kennenlernten. „Es ist schon etwas ganz Besonderes mit den Ex-Profis der Eintracht auf dem Platz zu stehen und den ein oder anderen Tipp zu bekommen“, freute sich Marco Rolle, einer der SVN Trainer. Auch seine Kollegen Tristan Nenzel, Frederik Dietzmann, Sam Tajrishi und Mirko Zey waren von der sehr kompetenten aber lockeren Art des Frankfurter Trainierteams begeistert.

Das Organisationsteam mit Markus Buth und Finian Hüske an der Spitze sorgte für einen reibungslosen Ablauf, u. a. beim Anmelden am Morgen oder bei der Essensausgabe am Mittag. Wie in den Vorjahren wurden die Teilnehmer von der Black & Decker-Kantine mit gesundem Mittagessen versorgt.
Nachdem die Teilnehmer am letzten Tag die Prüfung für das Fußballabzeichen abgelegt hatten, schauten Falkner Norbert Lawitschka mit Eintracht-Maskottchen „Attila“ und das Eintracht-Fanmobil in der „Maisel-Arena“ vorbei, sodass alle Eintracht-Fans die Möglichkeit hatten, sich mit Fanartikeln zu versorgen. Freude auch bei Markus Buth, denn Appel überließ den Gastgebern am Ende des Camps die Trainingsmaterialien.

„Das Camp ist für fußballbegeisterte Mädchen und Jungen eine Bereicherung in den Herbstferien, weckt Interesse am Vereinsfußball beim SV Neuhof und dem JFV Taunusstein und ist eine hervorragende Werbung für ,KickMit-07‘“, zog Dietzmann ein zufriedenes Resümee. „Es war wie immer eine tolle Atmosphäre in Neuhof bei idealen Bedingungen“, fügt Clemens Appel an. „Trotz der notwendigen Änderungen ist aufgrund der hervorragenden Organisation alles gut gelaufen - und wir kommen 2021 auf jeden Fall wieder.“

Weitere Informationen unter:  www.sv-neuhof.net oder www.eintracht-fussballschule.de 

 

Eintracht Frankfurt Fußballschule beim Sportverein Taunusstein-Neuhof e.V.

Im Rahmen des viertägigen Fußballcamps standen auch Torwarttraining, Schusstechnik und Spieltaktik auf dem Programm.                    Foto: MRM

 

Eintracht Frankfurt Fußballschule beim Sportverein Taunusstein-Neuhof e.V.

Im Rahmen des viertägigen Fußballcamps standen auch Torwarttraining, Schusstechnik und Spieltaktik auf dem Programm.                    Foto: MRM

 

Eintracht Frankfurt Fußballschule beim Sportverein Taunusstein-Neuhof e.V.

Im Rahmen des viertägigen Fußballcamps standen auch Torwarttraining, Schusstechnik und Spieltaktik auf dem Programm.                    Foto: MRM

 

Eintracht Frankfurt Fußballschule beim Sportverein Taunusstein-Neuhof e.V.

Einer der Höhepunkte der diesjährigen Eintracht-Frankfurt-Fußballschule beim SV Neuhof war der Besuch des Eintracht-Maskottchens „Attila“.             Foto: MRM

 

Eintracht Frankfurt Fußballschule beim Sportverein Taunusstein-Neuhof e.V.

Eine der Trainingsgruppen stellte sich – wie in Corona-Zeiten üblich und notwendig – mit dem notwendigen Abstand zum Gruppenbild. Mit im Bild der Vorsitzende des Fördervereins „KickMit-07“ Frank Dietzmann (hinten im Schwarzen Shirt).    Foto: MRM

Zugriffe: 372