Drucken

Die Krise bisher gut gemeistert

(MRM) Coronabedingt konnte die Jahreshauptversammlung des SV Neuhof (SVN) für das Jahr 2019 unter strengsten Hygienevorschriften erst Ende Oktober in der Aartalhalle stattfinden. Der besondere Gruß des SVN-Vorsitzenden Dieter Hannes galt dem Sportdezernenten des Rheingau-Taunus-Kreises Hans Rodius und Ortsvorsteherin Elke Rodius.
„Die derzeitige Situation erinnert mich an das Lied ,What a difference a day makes‘ von Dinah Washington“, eröffnete der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes seinen Bericht. „Von einem Tag auf den anderen war auf einmal alles anders – Corona brachte alles zum Erliegen.“ Der Pandemie seien nicht nur die geplante 125-Jahr-Feier, sondern auch andere Veranstaltungen wie z. B. der „Run-Up“ des Lauftreffs und das „KickMit-07“-Jugendturnier zum Opfer gefallen.

Doch konnte Hannes auch über Erfreuliches im Jahr 2019 berichten, so. z. B. die Erneuerung des Kunstrasenplatzes, die Feiern zum 60-jährigen Bestehen der Fußballabteilung, der Sieg der Rhönradturner beim „Team Welt Cup“ in Japan und der Gewinn des Kreispokals durch die B-Jugend-Fußballer des JFV. Große Erfolge seien die Eintracht-Frankfurt-Fußballschule und die Beteiligung an den „Tagen des Vereinssports“ gewesen.

Doch im März dieses Jahres sei plötzlich nichts mehr gewesen wie es war. Die weit fortgeschrittenen Vorbereitungen für das Vereinsjubiläum seien für die Katz gewesen. Schweren Herzens habe man die Feier in das Jahr 2021 (30. und 31. Oktober) verschoben. Nach den erfolgten Lockerungen habe man Hygienekonzepte entwickelt, so dass das Kreispokalendspiel und die 6. Eintracht-Frankfurt-Fußballschule stattfinden konnten. Erfreulich sei zudem der Aufstieg der Fußballer in die Kreisliga A.
„In allen 18 Abteilungen läuft es rund und wir sind gut aufgestellt“, resümierte Hannes. Zum Glück sei es durch den Lockdown nicht zu Austritten gekommen. „Wir haben die Krise bisher gut gemeistert und uns angepasst“, so Hannes weiter. „Wenn wir weiterhin positiv denken, schaffen wir das!“

Kassenwartin Dr. Jutta Nothhof, die bekanntgab, dass sie aus beruflichen Gründen ihr Amt abgegeben will, zeigte in ihrem Bericht auf, dass die Finanzen geordnet sind. Auch Geschäftsführer Peter Noack unterstrich, dass die Finanzlage und die Mitgliederzahl (rund 1000) stabil sei. „Trotz Corona läuft alles bestens.“

Dies konnten die Kassenprüfer Heinz Niebergall und Thomas Schmidt bestätigen. Sie lobten zudem die hervorragende Kassenführung. Schmidt beantragte daher die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Zudem gab der SVN-Chef bekannt, dass Ariane Niedlich die Nachfolge von Natascha Fuhr als Jugendwartin angetreten hat und Elke Rühle neue Abteilungsleiterin bei „Fit forever“ ist. Heinz Niebergall und Thomas Schmidt werden auch im kommenden Jahr die Kasse prüfen.
Thomas Schmidt, der das Orga-Team für die Jubiläumsfeier leitet, erklärte, das man zunächst alle Aktivitäten eingestellt habe, aber mittlerweile davon ausgehen könne, dass das erarbeitete Programm für die 125+1-Feier übernommen werden kann.

Abschließend betonte Hannes, dass die Corona-Lage täglich neu bewertet werden müsse; es gebe derzeit große Unsicherheit. Er hoffe, dass man weiterhin so gut durch die Krise komme. „Wir müssen eine starke Gemeinschaft bleiben und mit Abstand zusammenhalten, schloss er die Versammlung.  

Der Vorstand 2020 der Sportvereinigung Taunusstein-Neuhof e.V.

Zugriffe: 349