Drucken

SVN-Urgestein Manfred Häntschel verabschiedet

(MRM) Der Vorsitzende des SV Neuhof Dieter Hannes verabschiedete kürzlich Manfred Häntschel (81), der sich seit mehr als fünf Jahrzehnten in vielfältiger Weise für den Verein engagiert hatte, in den „Ruhestand“. 

Im Rahmen der kleinen Feierstunde erinnerte Hannes daran, dass Häntschel vor 55 Jahren in den Verein eingetreten sei. In den folgenden Jahren habe er sich zu einem unglaublich guten Torjäger entwickelt.

„Du warst quasi der Gerd Müller des SV Neuhof“, unterstrich der Vorsitzende. Das dies nicht übertrieben ist, wird dadurch verdeutlicht, dass Häntschel in vier Jahren sage und schreibe 170 Tore für den SVN erzielt hat. Nach seiner aktiven Zeit spielte er noch einige Jahre bei den Alten Herren und gehörte viele Jahre dem Spielausschuss an. „Dein ehrenamtliches Engagement reicht bis zum heutigen Tag“, lobte Hannes, „denn hast seit vielen Jahren die Plakate für die Spiele beschriftet und überall in Neuhof aufgehängt.“ Damit sei Häntschel der Letzte aus seiner Generation, der sich in den SVN eingebracht habe.

Für dieses Engagement wurde der ehemalige Torjäger vom Hessischen Fußballverband mit dem Ehrenbrief und der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. „Ich habe höchsten Respekt vor Deiner Lebensleistung für den SVN“, erklärte Hannes abschließend und überreichte ihm als Dank ein Präsent.

SVN-Urgestein Manfred Häntschel verabschiedet

Der SVN-Vorsitzende Dieter Hannes (l.) dankte Manfred Häntschel mit einem Präsent für sein langjähriges ehenamtliches Engagement. Foto: MRM

Zugriffe: 443