Drucken

Verspätete Ehrung für sechs Jubiläumsvereine

Rheingau-Taunus-Kreis/Taunusstein – (MRM) Mehrere Sportvereine im Rheingau-Taunuskreis hätten im Jahr 2020 ihre  Jubiläen feiern können - im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen werden die Vereine durch den Landessportbund Hessen (lsb h) geehrt … doch das Corona-Virus machte allen einen dicken Strich durch die Rechnung.

Deshalb hatte sich der Sportkreis Rheingau-Taunus für ein Novum entschieden, nämlich für eine Feierstunde, in deren Rahmen die ausstehenden Ehrungen vorgenommen wurden. Zu den geehrten Vereinen gehört auch der SVN.

Der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt und seine Stellvertreter Helmut Heisen und Dirk Guentherodt konnten zu dieser Ehrungsveranstaltung im Sportlerheim des SV Neuhof Vertreter von sechs Vereinen begrüßen. Jestaedt unterstrich, dass man sich zu diesem neuen Format entschlossen habe, um den Vereinen die zustehenden Ehrungen zukommen zu lassen. Er dankte dem SV Neuhof, der sich bereit erklärt hatte, die Rolle des Gastgebers zu übernehmen.

Bevor es jedoch in medias res ging, stellte der Sportkreisvorsitzende zwei Pilotprojekte des Sportkreises vor: zum einen den „Hessischen Bewegungscheck“, in dessen Rahmen in allen Grundschulen des Kreises ein Bewegungs- und Koordinationscheck der Kinder vorgenommen werden soll, zum anderen das Inklusionsprojekt „Modellregion Sport und Inklusion“, bei dem der Sportkreis als Mittler zwischen Sportvereinen und Behinderteneinrichtungen fungiert. „Die beiden Projekte sind ungemein wichtig und zukunftsweisend“, machte Jestaedt deutlich.

Als erster Verein wurde der Rheingauer Schwimmclub 1970 geehrt. Der Verein hat aktuell 289 Mitglieder, bietet Schwimmen und Triathlon an. Ebenfalls seit 50 Jahren besteht die RSG Heftrich 1970. Der Verein hat 122 Mitglieder und bietet Freizeit- und Turnierreitern sowie Kutschfahrern eine Heimat. Ebenfalls auf eine 50-jährige Vereinsgeschichte kann der SV Adolfseck zurückblicken. Die 63 Mitglieder sind in den Bereichen Damengymnastik, Orientalischer Tanz und Boule aktiv.

Eine hundertjährige Tradition hat der TV 1920 Ketternschwalbach aufzuweisen. Die 175 Mitglieder sind in den Abteilungen Kinderturnen, Badminton, Volleyball, Rücken-Fit, Yoga und Body-Work-Out aktiv. Die Vereinsgeschichte des SV 1920 Heftrich reicht ebenfalls 100 Jahre zurück. Der Verein hat aktuell mehr als 500 Mitglieder; sie sind in den Sportarten Fußball, Tennis, Tischtennis, Präventionssport und Nordic Walking aktiv.

Last but not least wurde der gastgebende Verein, der SV 1895 Neuhof geehrt, der seine geplante Jubiläumsfeier bereits zweimal verschieben musste. Jestaedt bezeichnete den knapp 1000 Mitglieder zählenden Verein als sehr gut etabliert; er trage viel zum sozialen Leben in der Stadt Taunusstein bei. In 17 Abteilungen (u.a. Fußball, Rhönrad, Basketball, Floorball, Tanzen) werde den Mitgliedern eine große sportliche Vielfalt geboten. Im Bereich Rhönrad kooperiert der SV Neuhof seit vielen Jahren mit dem TSV Bleidenstadt. „Unzählige Welt- und Europameister-Titel sowie Deutsche Meisterschaften zeigen, dass Taunusstein eine Hochburg dieser Sportart ist“, so der Sportkreisvorsitzende.

Im Anschluss an die Feierstunde wurde ein kleiner Imbiss gereicht. Die Vertreter der Vereine und des Sportkreises nutzten die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen.

 

Ehrung für sechs Jubiläumsvereine

Der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (2.v.r.) und seine Stellvertreter Dirk Guentherodt (l.) und Helmut Heisen (4.v.l.) stellten sich nach der Feierstunde mit den Vereinsvertretern zum Gruppenbild. Im Bild (v.l.): Astrid Zeidler       (RSG Heftrich), Wolfgang Drescher (Rheingauer Schwimmclub), Helmut Urban (SV Heftrich), Dennis Jung (TV Ketternschwalbach), Dieter Hannes (SV Neuhof) und Anneliese Walter (SV Adolfseck).                                Foto: MRM

 

Ehrung für sechs Jubiläumsvereine

Der Vorsitzende des SV Neuhof, Dieter Hannes (2.v.r.) erhielt die Urkunde des lsb h und eine Zuwendung, die der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (r.) übergab. Zum Jubiläum gratulierten Jestaedts Stellvertreter Dirk Guentherodt (l.) und Helmut Heisen (2.v.l.).                           Foto: MRM

 

Zugriffe: 257